Fahrschule in Polen

Machen Sie Ihren Führerschein in Polen

Große Plakate in den Innenstädten locken nach Polen und versprechen den Erwerb des Führerscheins für knapp 1.000 €. Angesichts der derzeitigen Preise deutscher Fahrschulen ein durchaus lukratives Angebot für den gebeutelten Durchschnittsbürger. Insbesondere für Autofahrer, die ihren Führerschein abgeben mussten und sich einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU) stellen müssen, scheint die Fahrschule in Polen lohnenswert. Doch hier gilt wie bei vielen Schnäppchen große Vorsicht, denn die Rechtslage ist relativ undurchsichtig und für Laien schwer durchschaubar.

Fahrschule in Polen

Foto-Quelle: Günter Hommes / pixelio.de

Grundsätzliches regelt die 3. EU Führerschein Richtlinie. Dort wird eindeutig festgelegt, dass für den Erwerb eines Führerscheins in einem EU-Land der Fahrschüler mindestens 185 Tage im Jahr seinen Wohnsitz dort hatte und im Heimatland kein Fahrverbot oder eine Führerscheinsperre ausgesprochen wurde. Die Wohnsitzregelung wird von den Anbietern teilweise nicht vollständig offen gelegt und damit möglicherweise zur Falle für den Kunden. Ein Wohnsitznachweis würde in diesem Fall eine Aufenthaltsgenehmigung und eine Meldeadresse in Polen umfassen. Die Umsetzung und Einhaltung dieser Bestimmung obliegt jedoch den polnischen Behörden, die auch den Führerschein ausstellen. Die deutschen Behörden dürfen die Rechtmäßigkeit der in Polen ausgestellten Dokumente nicht in Frage stellen, bei Verdacht auf Betrug können die polnischen Behörden den Führerschein auf dem Verwaltungsweg jedoch zurückfordern.

Steht also im Zuge eines Studiums, eines Praktikums oder beruflicher Aufgaben ein längerer Aufenthalt von wenigsten 6 Monaten in Polen an, könnte ein Wohnortwechsel erwogen werden, um eine Fahrschule in Polen zu besuchen und preisgünstig die Führerscheinprüfung abzulegen. Falls in Deutschland eine MPU zur Neuerteilung der Fahrerlaubnis anstand, sollte beachtet werden, dass die polnischen Behörden im Grunde genommen die Ausstellung des Führerscheins ablehnen muss. Sollte dieser beispielsweise aufgrund falscher Angaben doch ausgegeben werden, würde Deutschland die Anerkennung des ausländischen Führerscheindokumentes ablehnen. Dies würde für den Inhaber des Dokumentes faktisch bedeuten, dass rechtswidrig ohne gültige Fahrerlaubnis gefahren wird - den Führerschein in Polen zu machen, wäre als sinnlos gewesen. Ansonsten besitzt das erworbene Dokument auch in Deutschland volle Gültigkeit und muss nicht umgeschrieben werden, es sei denn das erforderliche Mindestalter zum Führen eines Fahrzeugs ist noch nicht erreicht.

Führerschein in Polen

Foto- Quelle: RainerSturm / pixelio.de

Der formale Ablauf der Fahrschule verläuft ähnlich wie in Deutschland. Eine ärztliche Untersuchung vor Beginn der Ausbildung ist erforderlich und wird meistens von der Schule mit angeboten. Der Fahrunterricht beginnt nach Abschluss der Theorieausbildung, für die etwa 20 Tage einzukalkulieren sind. Die praktische Prüfung besteht aus zwei Teilen. Zum einen muss das Beherrschen des Ein- und Ausparkens auf einem eingerichteten Parkour nachgewiesen werden zum anderen sind eine Über- bzw. Stadtfahrt zu absolvieren. Wie in Deutschland ist eine bestimmte Zahl an Pflichtfahrstunden notwendig, in Polen 30 Stunden a 45min. Wenn die theoretische oder die praktische Prüfung nicht bestanden werden, sind ebenso Wiederholungsprüfungen nach 7 Tagen möglich.
Im Preis sind meist die Erledigung aller notwendigen Formalitäten, der Unterricht, das Lernmaterial in deutscher Sprache und die Prüfungsgebühr enthalten. Bei der Recherche der Kosten ist zu beachten, dass die auf „Führerscheintourismus“ spezialisierten Schulen Europreise nehmen – das sind etwa 1.000 – 1.400 Euro. Wer die Sprache ausreichend beherrscht und sich an einer polnischen Fahrschule einschreibt, zahlt für den Grundkurs etwa 1.300 zł, weitere Kosten für Zusatzstunden und Prüfungen sind einzukalkulieren. Individuelle Ratenzahlungen können vereinbart werden, für Schüler und Studenten werden Sonderpreise angeboten.

Der Unterricht erfolgt wie in Deutschland in kleinen Runden mit modernen Medien und in einer entspannten Atmosphäre. Nach dem Fahrunterricht werden die Stunden individuell ausgewertet und stundenweise dem Kenntnisstand angepasst.
Zur Vorbereitung auf die Führerscheinprüfung gibt es auch einen Onlinetest (in polnischer Sprache), der alle Fragen enthält, die während der offiziellen Prüfung gestellt werden. Damit wird der Umgang mit den Tests trainiert und die Kenntnisse der Verkehrsregeln mit aktuellen Anforderungen gefestigt. Weiterhin bietet das Portal Informationen über bestehende Rechtsvorschriften sowie eine polenweite Datenbank aller Fahrschulen.